Aatmaalaya Meditation

Raum für Zeit in Stille

Willkommen auf dem Meditationsblatt der Wissenschaft, lieber Sucher!

 

 

Über Meditation zu schreiben ist nicht so einfach. Es ist, als müsste man über Radfahren oder Schwimmen für jemanden schreiben, der noch nicht Rad gefahren ist oder noch nie geschwommen ist. Keiner der drei kann ohne persönliche Ausbildung aus Büchern gelernt, erlebt und verstanden werden.

In Bezug auf Meditation ist der Raum der menschliche Körper, der durch die Zeit vibriert - seine Seele und sein Herz. Die Quelle von Raum und Zeit ist die Stille. Stille ist das perfekte Gleichgewicht, von dem aus die Schöpfung beginnt. Das Produkt der Schöpfung hat sein eigenes Gleichgewicht und bezieht sich in der Tat auch auf die „Kontamination des perfekten Gleichgewichts“, durch die es geschaffen werden kann - dass es überhaupt passieren kann.

Ein altes Element, das für die gesamte Schöpfung verantwortlich ist: das Feuer.

Feuer führt zur Schöpfung und Existenz beginnen zu erschaffen. Was er erschafft, hat sein eigenes Gleichgewicht, das durch das Feuer wieder gerstört werden kann und das Geschaffene beginnt auch zu erschaffen. Dies geht so lange weiter, bis das gesamte Universum und das, was darin existiert, erschaffen wurden. Mit der Zeit bildet sich ein universelles Gleichgewicht, in dem auch der Mensch existiert, auch mit seinem eigenen Gleichgewicht.

Sowohl die Schöpfung als auch die Nichtschöpfung benötigen Energie, die die Energie ist, die zuerst durch das Feuer repräsentiert wird, und die es zur Hauptaufgabe aller Meditation macht, sie abzuschwächen. Feuer verursacht viele Gedanken, die nicht immer real sind. In einem verträumten Bewusstseinszustand ist dieses Phänomen leicht zu erkennen. Es ruht nicht so einfach...

Dank dieser Wissenschaft bringt die Aatmaalaya-Meditation mit den günstigsten, individuell berechneten Schwingungen - Mantras - einen angenehm zum perfekten Gleichgewicht, zur Stille, zu der sie eine alte und natürlich bewährte Technik verwendet. Sowohl der menschliche Körper als auch ein Tempel sind rhythmisch und aus Schwingungen aufgebaut, die von der Zeit dominiert werden.

"Der Körper ist der Tempel der Seele."

Sowohl das Mantra als auch die Technik basieren ausschließlich auf einer wissenschaftlichen Grundlage, die sie von den Religionen befreit. Dank dessen und aufgrund seiner Einfachheit kann es von jedem praktiziert werden, unabhängig von Geschlecht, Alter und Glauben. Wer tatsächlich bereit für eine echte Meditation steht, ist eine andere Frage... :-) 

Es ist schwer für jeden gegen seine eigenen Dämonen, daher erfordert wahrer Erfolg Disziplin, Ausdauer, Entschlossenheit und Verständnis. Disziplin, um die Regeln zu befolgen. Ausdauer auch in Schwierigen Situationen. Entschlossenheit für Auswirkung und Ergebnis. Verständnis, die Erläuterten einfacher zu machen und zu erreichen, dass die Meditation auch das gibt, wofür sie entstand - um alle Aspekte des Lebens zu verbessern!

Die Zähmung des Geistes ist wichtig, weil der gezähmte Geist zum Glück führt. Dieser skurrile und instabile Geist, der schwer einzudämmen, zu verteidigen und zu zähmen ist, muss weise, wie ein Bogenschütze mit einem Pfeil gerichtet werden.

In der Konzentration bewegt sich ein untrainierter Geist zerstreut, was Buddha mit dem Zittern eines Fisches vergleicht, der aus dem Wasser genommen und an Land geworfen wird. Er kann nicht still an einem Ort bleiben und springt von Idee zu Idee, von Gedanke zu Gedanke, ohne inneres Bewusstsein. Solch ein verstörender Geist verbirgt auch Illusionen, die von Angst überflutet sind, nur um Dinge wahrzunehmen, die durch die Schwankungen zufälliger Gedanken fragmentiert und verzerrt sind.

Im Gegensatz dazu kann sich der trainierte und gezähmte Geist ohne Ablenkung auf sein Objekt konzentrieren. Durch die Fokussierung des Geistes auf ein ausgewähltes Objekt werden alle mentalen Ablenkungen beseitigt. Mentale Barrieren werden aufgelöst, der Geist erreicht Ungestörtheit und ist vollständig in seinem Gegenstand versunken.

Die Freiheit der Ablenkung bringt noch mehr Frieden, Freude und Glück hervor, die den Geist zu einem wirksamen Mittel machen, um sich in Weisheit und Befreiung zu vertiefen.

Laut den Weisen gibt es 5 Haupthindernisse für die Erleuchtung:

Sinneswünsche, Wut, Lethargie und Schläfrigkeit, Unruhe und Reue, Zweifel.

Wenn sie diese im Gegenzug meistern, erhalten sie 5 Belohnungen für ihre Bemühungen:

Flexibles Denken, stabile Gedanken, Fokus und Einheit, Freude, Glück,

Ein alter Seher hatte keine Möglichkeit, in den Weltraum zu reisen und seine Geheimnisse zu entdecken. Es wurde jedoch angenommen, dass der Körper und das Bewusstsein eines Lebewesens den Körper und das Bewusstsein des Universums repräsentierten, mit einer inneren Miniaturfunktion, durch die sie das Universum und die Welt entdecken konnten, in der sie lebten. Heute akzeptiert die Wissenschaft, dass der Körper dasselbe enthält wie der Rest des Universums und funktioniert, indem sie dieselben Naturgesetze studiert und versteht.

Unser Körper ist der Tempel unserer Seele und das rein göttliche Bewusstsein ist die Heimat unserer Seele.

Die Aatmaalaya-Meditation ist eine Kombination aus der alten Wissenschaft des Sthapatya Veda, wie Pranava Veda und der natürlichen Funktionsweise der menschlichen Physiologie.
Wir werden auf die gleiche Weise geschaffen und wir sind alle gleich. Unsere zarte Seele ist verkörpert, wie Vastu und Vaastu. Die subtile Energie, die unsere Seele ist, verdickt sich und nimmt einen Körper an, so wie die subtile Energie den Tempel ausmacht. Sowohl unser Körper als auch der Tempel werden durch die Kraft subtiler Schwingungen aufgebaut.

Damit ein Tempel - oder Gebäude - in Harmonie mit einem bestimmten Körper vibrieren kann, müssen die feinsten vorhandenen Energien koordiniert werden, was die Kenntnis der Gesetze der Seele, des Geistes, des Körpers und des Universums erfordert.

Für dieses Verständnis analysiert der Sthapatya Veda diese subtilen Energien nicht mit menschlichen Gewohnheiten, sondern verwendet von Anfang an reine Mathematik.

Deshalb ist es nicht Astrologie, sondern Astronomie.
Es ist in jeder Interaktion und in jedem Rhythmus mit allem, was mathematisch unfehlbar zu verstehen ist. Alles und jeder besteht aus Licht und Ton - vibriert - nur die Wahrnehmung kann anders sein.

In Bezug auf die Aatmaalaya-Meditation ist unser Körper Musik, unsere Seele Stimme. Klang ist Musik durch Technologie und Technik (Tantra).

 
Aatmaalaya bedeutet "Heimat der Seele", "Tanz der Seele"; aatma = Schallenergie, vibrierende Seele, tanzt.


Ob ein menschlicher Körper, eine Pflanze, ein Planet, ein Tempel oder ein Musikkonzert gebaut wird, das Gesetz der Natur, die Wissenschaft dahinter ist das, was die Aatmaalaya-Meditation erschaffen konnte.

Einige verwenden diese Meditation auch in Form von Tanz, was insbesondere für Kinder einfacher ist. Zum Beispiel beim Spielen.
Sthapatya Veda entwirft auch Fahrzeuge, daher ist er sich des „Tantra“ der Bewegung absolut bewusst. Er verbindet den menschlichen Körper mit einem Tempel, der das Wissen beider trägt. Der Haupt-Veda (Pranava Veda) bzw. Die Verkörperung der Veden. Ayurveda basiert auf Pranava Veda, genau wie Joitishé ...

Die Aatmaalaya-Meditation erweckt das Selbst und die schlafenden Veden in jedem, weil sie in jedem da sind und jeder die Summe ist, die individuelle Manifestation der Veden.

Veda bedeutet: "Wissen".

Zeitlos, ewig ...


 

Warum empfehle ich diese Meditation?

Weil sie für jeden machbar ist, ist einfach, aber sehr effektiv - echte Meditation. Sie baten mich alle all die Jahre zu unterrichten, sie nörgelten immer... also unterrichte ich jetzt. Ich mache und unterrichte es sehr gerne. Aber nur diese Meditation. :-) Das Feedback ist seit Jahren sehr-sehr positiv, weshalb es offiziell geworden ist. Ich stehe persönlich zur Meditation wie zum Radfahren, das ich, wenn ich richtig kann, einfach beibringe, weil ich mich verpflichtet fühle. Ich kann Meditation unter anderem durch meine Erleuchtung besonders gut verstehen. Darüber kann ich viel erzählen... :-)

Ich habe viel über Medizin gelernt (alles begann mit Maria Treben und meiner lieben Mutter, dann folgte klassische und traditionelle Homöopathie, Allopathie, Bachblütentherapie, Lichttherapie, Farbtherapie, Akupressur und Akupunktur, Elektroakupunktur, Familienaufstellung durch Moreno und Hellinger, Neuraltherapie, verschiedene kinesiologische Verfahren, Colon-hydrotherapie, Stoffwechseltherapie, Gerson-Therapie, traditionelle chinesische Medizin - einschließlich Feng Shui -, Edelstein- und Halbedelsteintherapie, Telemedizin, Meridian-Therapie, zeremonielle Therapien, Stoffwechseltherapien, Taltos-Medizin, weiße Magie, Numerologie, Resonanztherapie nach Nikola Tesla, Anthroposophie, spirituelle und traditionelle Psychologie, Pädiatrie und Ayurveda ... habe bestimmt was vergessen :-) ), aber keine Ergehensweise ist so einfach und natürlich, sich selbst zu heilen und noch dazu sich zu entfalten.

Bei vielen Medikationen ist es nicht einfach, strenge Vorschriften einzuhalten, Medikamente richtig einzunehmen (die auch besorgt werden müssen), Nebenwirkungen zu tolerieren, herumzulaufen, zu suchen, Heilmethoden kennenzulernen, zu experimentieren und zu probieren, und es macht das Leben neben der Krankheit noch schwieriger. Glücklich ist, wer eine Familie hat...

In jedem Fall ist es viel einfacher, sich hinzusetzen und mit einfachem „Nichts tun“ auf die Krankheit zu wirken oder noch besser, aus ihr herauszukommen. Natürlich spielt es eine Rolle, wie, damit die Meditation dem Menschen zugute kommt. Unsere Vorfahren wussten das und jeder meditierte, wo immer wir auf der Welt nach Meditation suchen, sie ist überall zu finden. In der Meditation hören wir der Natur und dem Schöpfer zu, während wir im Gebet mit ihnen sprechen. Man kann nicht nur die ganze Zeit sprechen, sondern muss auch die Antwort hören und verstehen. Noch besser, man IST einfach, redet nicht, hört nichts oder niemandem zu, weil der Schlüssel und das Geheimnis des Glücks dort zu finden ist. Es ist einfacher als eine Ohrfeige. :-)

Die Wissenschaft der Architektur ist dank ihres heiligen Fachwissens in der Lage, meditative Räume zu schaffen, in denen es nicht notwendig ist, extra zu meditieren, weil praktisch alles diese reine Energie von selbst aufnimmt. Jeder, der aber an einem solchen Ort meditiert, wird sehr schnell den meditativen Zustand erreichen und alles wird einfach und leicht. Der Punkt ist der ZUSTAND, den wir durch Meditation und / oder Bauen erreichen.

Es gibt ca. 8-9 weit verbreitete Meditation, die fast jedem bekannt ist, der sich mit dem Thema Meditation befasst. Beweglich, sitzend, konzentrierend, konzentrationsfrei usw. Ich habe in den letzten 20 Jahren etwas über diese und einige kleinere Meditationen gelernt und sie zusammen mit ihren Vor- und Nachteilen anwenden können.

Es gab auch eine Bewegung und eine Sekte unter ihnen, die wissenschaftliche Meditation predigten, aber da ich zu diesem Zeitpunkt keine Kenntnis von diesen Tatsachen hatte, paddelte ich einfach mit den anderen in einem Boot, „meditierte“ und erlebte weiter. Die Erfahrung ging durch Berge und Täler, manchmal nicht ganz angenehm. Oft habe ich nicht verstanden, warum es so schwierig ist, obwohl ich meditiere, indem ich alle Regeln befolge und die Anweisungen und Erwartungen der Meister befolge.

Aufgrund dieses ständigen Gefühls des Mangels fiel ich von einer Meditation zur nächsten und suchte nach der Wahrheit hinter den Wahrheiten. Viele gaben vor, Meister zu sein, aber sie waren es nicht. Bei anderen Meditierenden wurde oft gesehen, dass viel Meditation für sie nicht unbedingt hilfreich war. Es gab diejenigen, die durch Meditationen kranker wurden als sie. Es ist bis zu dem Punkt in Ordnung, dass sich die Krankheit von Natur aus verschlimmern kann, aber die meisten Meditationen, die sich auf die Gesundheit berufen, kamen immer noch nicht so an ihr Ziel, wie es von ihnen verkündet wurde. Es ist schwer, mich davon abzuhalten, einige von ihnen zu kritisieren. :-)

Viele sind in Illusionen versunken und pflegen sie bis heute. Es gibt bereits großes geschäftliches Interesse an diesem Zweig der spirituellen Medizin und es gibt immer weniger wahre Meister, wirklich sachkundige Menschen. Was logisch ist, da ein in der spirituellen Welt erfahrener Mensch keinen Platz in einer materiellen Welt sucht, diese ist für ihn sehr belastend. Solche Menschen leben daher eher auf dem Rückzug, weiter weg von Tumult und Elektrosmog. Ich habe auch diesen Schritt bereits getan . :-)

Nach langer Suche fand ich einen Meister und anderen Meister - hier und da auf der Welt -, die halfen, das Bild zusammenzustellen und die Aatmaalaya-Meditation wiederzubeleben, die unberührt, universell, uralt und daher sehr effektiv und dazu einfach ist.

Eine natürliche Meditation, die sich auf subtiler und rauer Ebene auf die Begabung von Mensch und Natur stützt. Einerseits mit Wissen im Hintergrund, das das Mantra als subtile, vibrierende Hilfe und Heilung bildet, perfekt auf das Individuum zugeschnitten, und andererseits, das Körpertechnik als grobe Ebene natürlicher Körperfunktion verwendet, um das Mantra für die Meditation zu verwenden, um richtig zu funktionieren.

Wenn wir meditieren, erreichen unser Geist und unsere Aufmerksamkeit immer subtilere Ebenen, auf denen das Denken nicht mehr wirklich funktioniert, und es gibt eher eine Ebene nicht-interventioneller Beobachtung, die dem Erreichen der Ebene des Kerns des Baumes gleicht, auf der wir Schwingungen wahrnehmen, dns, wo wir uns micht mit den rauen Teilen des Baumes beschäftigen. Wenn wir auf dieser Ebene nicht wissen, was wir tun sollen und was nicht, dann ist es auf dieser Ebene leicht, stecken zu bleiben, sich zu verlaufen und die erwünschte Meditation funktioniert nicht oder noch schlimmer: Wir fühlen uns mit der Zeit schlechter...

Eine weitere wichtige Tatsache, die auch hier im Kern tiefe Probleme verursachen kann, ist das Mantra oder ein Text, Klang, den der Meditierende hier „mitnimmt“. Falls diese Klänge im Meditierenden Vibrationen verursachen, die für ihn nicht vorteilhaft sind, können sie leicht körperliche und geistige Funktionsstörungen verursachen, die alle Lebensbereiche betreffen können. Aus diesem Grund ist es auf lange Sicht geradezu gefährlich, religiösen Meditationen für Menschen zu folgen, die keine tiefe Bindung und keine Verbindung zu einer bestimmten Religion und bestimmten Mantras haben.

Die Sprache spielt keine Rolle, wie alt und wie sie in jedem Menschen tief verwurzelt ist. Die Klänge spielen eine grosse Rolle bei einer Meditation, nicht die Worte. Nach den Ergebnissen der Klänge und des Intellekts begannen Worte zu existieren, was darauf hindeutet, dass die Schwingungen des Klangs maßgeblich sind. Genau kann das nur persönlich erklärt und erläutert werden...

Es gibt drei Bewusstseinszustände, auf denen das Universum und wir aufgebaut sind:

SATTVA - unbeweglicher Zustand

RAJASA - bewegender Zustand

TAMASA - sich schnell bewegender, drehender Zustand.

Wenn wir wach sind, befinden wir uns im Zustand von Tamasa. Jedes Atom bewegt unser ganzes Wesen durch seine Bewegung, die auch unsere Gedanken und unseren Stoffwechsel beeinflusst und wir werden müde, wir müssen uns ausruhen.

Wenn wir schlafen, schwanken wir zwischen den Zuständen Tamasa und Rajasa, je nachdem, in welchem ​​Bewusstseinszustand wir uns befinden, träumen oder tief schlafen. Der Tiefschläfer ist kein Tamasa-Zustand mehr, sondern kein Satva, sondern ein langsamer Rajasa-Zustand. Auch das Koma ist kein Satva, sondern ein Ausschlag.

Wenn wir erfolgreich meditieren, befinden wir uns in einem Sattva-Zustand.

Der menschliche Körper ist ursprünglich ein Rajasa, der Zugang zu Tamasa- und Sattva-Zuständen hat, so dass er 'sich drehend' und bewegungslos sein kann. Unsere rauschende Welt hingegen repräsentiert stark die Qualität von Tamasa, was die Menschen ebenfalls zu dieser Qualität zwingt und häufig zu Überdrehungen führt, was zu Krankheiten und Problemen führt. Eine Zelle, die sich überdreht, verwandelt sich in einen Tumor, das fast jeder bereits weist. Der Grund liegt im Wort: Rotation - Überdrehung - Tamasa-Qualität.

Stress ist gleich der Tendenz des Tamasa-Zustands, sich zu überdrehen. Es muss nicht sein, aber es wird trotzdem, denn es ist eine grundlegende Natur, sich zu bewegen. Die Gelegenheit zu seiner Entfaltung hat unserer Erde eine Abkehr von der Tamasa-Qualität zur Rajas-Qualität gegeben. Er lebt immer noch stark im Tamasa-Status und unterstützt ähnliche Zustände, d.h. Stress, Konflikte, Probleme und Krankheiten usw.

Andererseits hat der Mensch von Natur aus auch Zugang zum stagnierenden Zustand des Bewusstseins, der in solchen Fällen hervorgehoben werden sollte, um einem Überdrehen entgegenzuwirken oder ihn zu verhindern.

Im Satva-Zustand kann man sich verbinden, eins werden mit der unendlichen Energie, die das Universum repräsentiert. Eine richtige Meditation ist wie eine schnelle Aufladung und eine schnelle Reinigung. Viel effektiver als tiefer Schlaf. Das Gehirn zeigt im Tiefschlaf immer noch viel Funktion, während bei einer Meditation Ordnung und Ruhe im Gehirn festgestellt werden können. In diesem Fall können nur tiefe Einschlüsse aufgelöst werden, die aufgrund der Aktivität sonst praktisch unmöglich wären zu lösen. Das Gehirn eines Menschens bewegt sich, ist aktiv, wenn er wach ist, wenn er schläft, für den Rest seines Lebens, bis er müde wird. Meditation ist der einzige Weg, um sich wirklich zu entspannen und zu regenerieren. Darüber hinaus schreibt das Gehirn ständig Programme, die es kaum löscht, wobei diese Programme noch weiterlaufen, was im Laufe der Zeit zu viel sein kann und die 'Hardware' langsamer wird, alt wird, müde wird ...

Die richtigen Anweisungen und das richtige Werkzeug, das bisher der beste Freund aller Aatmaalaya-Meditierenden ist, das Mantra, werden jeden zu seinem eigenen Kern und dann auch zum Kern des Seins führen. Es ist eine ganz andere Freude, mit dem eigenen Mantra zu meditieren, und nach einer Weile wird es nicht sein, dass er zweimal am Tag volle 23 Minuten aus dem Leben nimmt, sondern dass "dürften wir mehr meditieren?".

Man kann bei zweimal täglich 23 Minuten verhandeln, jedoch nur in begrenztem Umfang. :) Am Anfang sind mindestens 18 Minuten und da es auch um die Durchblutung des Körpers geht, sollte es nicht weniger sein.

Einige Menschen haben einmal am Tag angefangen zu meditieren, weil sie nur so viel Zeit hatten, aber die meisten Menschen meditieren jetzt zweimal und kennen den Unterschied, der sie dazu bringt, zu den beiden Meditationen täglich zu stehen. Es tut wesentlich besser.

Wenn ein Mensch geboren wird, tritt er aus der Schutzhülle, überquert das Tor, wird von Lichtern und Geräuschen begrüßt, während er selbst schreit und die Augen öffnet. Licht und Ton sind uralte Kräfte, die von jeder Kreatur vom Moment ihrer Geburt an instinktiv benutzt und wahrgenommen werden.

Im Moment der Geburt gibt es wohltuende und weniger wohltuende Geräusche und Lichter, Resonanzen, mit deren Kenntnis die Aatmalaaya-Meditation das Mantra des Individuums zusammenstellt. Dazu müssen mathematische und astronomische Formeln befolgt werden, damit die im Moment der Geburt vorherrschenden unterstützenden Geräusche und Lichter berechnet und in eine Mantraform 'verewigt' werden können. Mantras haben aus diesem Grund keine Bedeutung, sie sind nur ein Klang, kurze Musik für den Meditierenden, die vertraulich, völlig seine eigene und lebensspendende ist. Der Meditirender ist die einzige Bedeutung vom Mantra.

Im Moment der Geburt reagiert der DNS auch maßgeblich auf diese Lichter und Geräusche - Vibrationen -, die sich in dieser kurzen, unmittelbar postnatalen Periode stärker entwickeln als die von der genetischen Genetik geerbte. Dieser Moment der Geburt überschreibt viele Dinge in der Gendomäne, die sich im Mutterleib entwickelt haben.

Dank der Intelligenz des menschlichen Körpers speichert der neugeborene Körper diese positiven Schwingungen und Informationen in der Stammzelle, die auf der Suche nach Schutz ihren Platz im Rückenmark gefunden hat. Es kommt nicht einmal von alleine heraus, auch wenn es nicht freundlich gebeten wird.

Wenn diese Zellen andererseits mit den Schwingungen stimuliert werden, aus denen und durch die sie zusammengesetzt sind, werden sie aktiviert und beginnen sich zu sammeln, zu heilen. Auf dieser Informationsebene wird die Kommunikation und Verbindung zwischen Zellen und Schwingungen hergestellt, wodurch die Zellen im gesamten Körper gesund funktionieren können.

Ist es nicht wunderbar?  :)

 

Ich muss zugeben - angesichts meiner gegenwärtigen Position -, dass die meisten Schüler bisher in Griechenland sind, wo es nicht einmal ein Wort für Meditation gibt, aber sie haben viel Vertrauen in Gott und in den Menschen, in die Natur, weswegen sie interessiert sind zu meditieren und es genießen. Sie nennen diese Meditation göttlichen Schutz, was tatsächlich wahr ist. In Amerika gibt es bereits Meditierende, die beweisen, dass es ihnen alleine auch gut geht.

Ich verbreite Aatmaalaya Meditation seit 5 Jahren mit 100% positivem Feedback. Zuerst hatte er keinen richtigen Namen, ich nannte ihn einfach "Urklang-meditation". Dann setzten die Meister seinen Namen zusammen und erkannten die technische und energetische Funktionsweise und Quelle des Ganzen, das kein anderer als der Pranava Veda ist, der älteste und einzige Veda. Der Pranava Veda, (das Wissen der Menschen auch in Atlantis), wurde dann durch das Schreiben von 50.000 Versen für die Zukunft verewigt. Es gab eine Quelle für diese 50.000 Gedichte: "OM".

108 weitere Klänge des OM werden gebildet, was unter Berücksichtigung der Variation der 108 Klänge hoch fünf schließlich das Mantra des Meditierenden ergibt. Aus diesem Grund ist es für zwei Personen fast unmöglich, dasselbe Mantra zu haben, genau, wie es für zwei Personen unmöglich ist, dasselbe zu sein.

Das innerste Bewusstsein (die Seele = wir selbst) kann schließlich ohne Stress in die Ereignisse der gröberen Ebenen des Körpers eingreifen,  das Schicksal verbessern sich, wodurch die Fehler geringer werden und insbesondere nicht wiederholt werden.

Anstelle der Revolution wird die Evolution das Ergebnis sein, wodurch die Heilung natürlich und automatisch wird.

Wie durch Meditation taucht der Meditierende in den bewegungslosen Sattva-Zustand (rein, stehend) ein, übernimmt den Zustand selbst oder seine Qualität und wäscht sich damit. So wie jemand in Wasser eintaucht und dann nass bleibt, wirkt sich dies auch auf den Sattva-Zustand aus. Bei der nächsten Meditation wird der Meditierende wieder durchnässt, was durch regelmäßige Wiederholungen bei jeder Meditation gestärkt wird und die Qualität des Gleichgewichts auch im Wachleben zunehmend aufrechterhält, wodurch Überdrehungen automatisch beseitigt und vermieden wird. Der Sinn der Meditation zweimal am Tag ist eigentlich um nicht auszutrocknen. :) Der trockene Ast bricht, während sich der frische biegt. Wir sehen Bäumen sehr ähnlich und obwohl wir es nicht sind, haben wir immer noch Wurzeln, Zweige, Früchte und Samen.

Die Aatmaalaya-Meditation tränkt und nährt die Seele für gesunde Früchte.

Jedes Mantra hat nur eine Bedeutung und einen Sinn: Der Meditierende.

Deshalb empfehle ich diese Meditation - aus reinem Herzen. <3

 

Erwerb von Meditation:

Zum ersten Mal wird es eine Präsentation geben, wo die Dauer davon abhängt, wie lange die Teilnehmer brauchen, um zu verstehen, aber normalerweise weiß jeder in 2-3 Stunden alles, was er wissen muss, um die Quellen und die Bedeutung dieser Meditation zu kennen. In diesem Vortrag stellen wir uns vor, stellen Meditation und ihre Wissenschaft vor und beantworten alle auftretenden Fragen - solange sie nicht auf die Details der Bildung eingehen. Solche Demonstrationen können mehr als eine sein. Alternativ kann die Aufführung individuell oder gruppenweise und ortsunabhängig sein. Es gibt diejenigen, die sofort lernen möchten, und es gibt diejenigen, die noch ein Paar darauf schlafen und sich mit mehr Themen anfreunden, Person wählt. :-)

Bei einer anderen Gelegenheit oder einem anderen Treffen ist nur eine Person anwesend, der Schüler, oder Schülerin und ich stelle die Meditation dateilierter vor. Ich beschreibe detaillierter den Prozess und die Verwendung von Meditation. Dies ist bereits der Tag, an dem sie lernen und probieren. Das heißt, an diesem Tag erhalten sie ihre eigene Mantras in Ton-Licht-Qualität und probieren's sogar mit einem Meditationsexperiment aus. Natürlich ist diese Meditation immer erfolgreich und von dort aus kann der Schüler seine Meditation überall durchführen. Im Prinzip und praktisch. Die „Fehler“, die sie dann machen, sind natürlich, nicht zufällig und lehrreich. :-)

Ich werde auch den Erfolg zum dritten Mal überprüfen. Wenn dem Schüler etwas nicht klar ist, werden wir es korrigieren und Antworten auf die gestellten Fragen geben - denn bis dann gibt es viele davon. :-)

Theoretisch ist dies das Ende der Ausbildung, die Schüler können selbständig meditieren. Sie erhalten ein Diplom und viele, viele Segnungen. :-)

In der Praxis gibt es diejenigen, die nach wie vor Kontakt und Anleitung nach der Ausbildung für brauchbar halten, was ich sogar gerne auf unbestimmte Zeit übernehme. Obwohl dies ein seltener Fall ist, da diese Meditation das Selbst entfaltet, was die Aufmerksamkeit des Meditierenden in seiner Zukunft übersteigt, er lernt sich selbst kennen und beginnt zu Heilen.

Zur Kontrolle wird jeder zu jeder Zeit mit Liebe gesehen - auch nach Jahrzehnten. Ich empfehle auch gemeinsame Meditation und versuche, ihr eine Chance zu geben.

Nach der Grundmeditation hat man dann die Möglichkeit, das Mantra zu erweitern oder fortgeschrittene Techniken zu dieser Meditation zu erlernen, wenn man Lust dazu hat.

Für diejenigen, die in Gruppen meditieren möchten, gibt es in Budaörs/Ungarn einen Raum - Akasha -, um dies zu tun. In diesem Raum habe ich eine hohe Schwingungskorrektur durch die sakrale Architektur vorgenommen, aber die Grundeigenschaften des Raumes sind auch gut, was die Meditation ungestörter und leichter macht. Die Schulungen finden auch hauptsächlich hier statt. Ich kann auch zu Haus gehen, wenn es erwünscht wird.

Wenn jemand zusätzlich zur Meditation möchte, gebe ich gerne eine natürliche Pranayama-Praxis und eine spezielle Reihe von Asanas, die man auch unabhängig, oder vor den Meditationen anwenden kann, um den Prozess und die Wirksamkeit der Meditation zu stärken und zu erleichtern. Pranayama dauert 5 Minuten, während Yoga-Asanas 20 bis 30 Minuten dauern und perfekt für Meditationszwecke geeignet sind. Ich gebe diese nach der Ausbildung als ergänzende Meditationsübungen weiter. Wir integrieren es normalerweise in gemeinsame Meditationen, müssen aber nicht alle teilnehmen.

Als erleuchtete Seele (ohne Witz :) ) mit yogischen Einweihungen, gängig aus Leidenschaft in vielen Naturheilkunden und spiritueller Psychologie, kann ich den Schülern versichern, dass keine Fragen offen bleiben werden, die sie in ihrem Leben unsicher machen könnten. Ich kann 100% Unterstützung geben, wenn nötig. Ich kann aus Herz, Seele und Erfahrung gut Fahrrad fahren. :)

Positiv zu vermerken ist, dass jeder Aatmaalaya-Meditierende unabhängig ist, wodurch er weder an mich noch an Dogmen gebunden ist. Sie sind einfach frei.

Die Aufführung, die einzeln oder in Gruppen durchgeführt wird, ist völlig kostenfrei, ebenso wie die Pranayama- und Yoga-Asanas sowie die Unterstützung und die gemeinsamen Meditationen für einen unbegrenzten Zeitraum.

Leider sagen 1000 Worte nicht so viel wie ein Blick, oder eine Geste. Es ist eine Unfähigkeit, Meditation auf einer Website zu beurteilen, kennenzulernen oder sogar zu meistern. Es ist schon einfacher am Telefon, aber wenn Du Dich langweilst und zu einem Gespräch kommen möchtest, kannst Du auch Einblick in viele seltene Dokumente erhalten, um diese Meditation zu verstehen - und vieles mehr. Natürlich komme ich auch gerne zu Haus. 

: -)

 

 

Melde Dich für ein Gespräch bei einem der unten aufgeführten Kontakte, um diese positiven Effekte selbst zu genießen, um Gesundheit, Erfolg und Wohlbefinden zu erfahren.

© Copyright